Neuigkeiten 

Erfahren Sie hier von aktuellen Neuigkeiten und Veranstaltungsankündigungen.


Mitgliederzeitschrift "Pinscher und Schnauzer"


Immer informiert über Wissenswertes rund um den PSK sowie die Haltung und Pflege unserer Rassen? Lesen Sie unsere Mitgliederzeitschrift "Pinscher und Schnauzer"! Kostenlose Probeexemplare erhalten Sie vom Team der Geschäftsstelle. 



Die Hauptzuchtbeauftragte informiert

Download
Einladung zum Züchtertag
Züchtertagneu.pdf
Adobe Acrobat Dokument 144.2 KB
Download
Anmeldung zum Züchtertag
RückmeldungZT.pdf
Adobe Acrobat Dokument 92.6 KB


Neuer Untersuchungsauftrag online

Der Untersuchungsauftrag für MAC bei Laboklin ist nun online im 'Downloadbereich' zu finden.

 


Kurz & bündig im November 2018

+++Die Geschäftsstelle bleibt vom 24.12.2018-06.01.2019 geschlossen.+++

Antrag zur Änderung der PSK Richtlinien zur Deutschen Meisterschaft der Riesenschnauzer

Laut Beschluss der JHV 2018 wurden die Richtlinien PSK IPO DM, PSK FH DM und die Richterordnung aktualisiert, siehe HP Sport aktuell.

 

Achtung: LR + Sportwartetagung am 19.01.2019 bei der PSK OG Kassel.

 

Thema: Erläuterung der neuen FCI Prüfungsordnung und IBGH 1-3.

 

Georg Benz, PSK Sportbeauftragter

AFB Zuchtrichter

Die neue Fassung der AFB für Zuchtrichter und Ausbildung von Zuchtrichtern des PSK ist über die Homepage downloadbar.

 

Anja Kopp, PSK Zuchtrichterobfrau




Updates

Ein neuer Laboklin Untersuchungsauftrag für DNA-Profil und PRA B ist im Downloadbereich verfügbar.


Die Hauptzuchtbeauftragte informiert

Sehr geehrte Mitglieder,

 

die bisherigen freiwilligen Untersuchungen auf PRA Typ B bei Zwergschnauzern aller Farben haben, in dem kurzen Zeitraum in welchem hier in Deutschland freiwillig untersucht, aber nur teilweise veröffentlicht wird, einen relativ hohen Prozentsatz von Anlageträgern ergeben. Die PRA (progressive Retinaatrophie = fortschreitender Netzhautschwund) ist eine der am weitesten verbreiteten Erkrankungen bei Hunden aller Rassen.

Der beim Zwergschnauzer vorkommende Typ B zeigt erste Symptome oft bereits im Alter von zwei Jahren wie zum Beispiel schlechtes Dämmerungssehen......

 

Das ganze Schreiben finden Sie zum Download im u.a. Link:

 

Download
Stellungnahme der Hauptzuchtbeauftragten zu den aktuellen Änderungen der Zuchtordnung
PRAB-und-MACund Augen_pus.pdf
Adobe Acrobat Dokument 106.1 KB

Das Formular zur Einsendung der Probe an OptiGen:

Download
Formular OptiGen
Formular_optigenvet_17.10.18.pdf
Adobe Acrobat Dokument 134.3 KB

weitere Informationen zum Thema MAC entnehmen Sie bitte dem Schreiben von Prof. Dr. Giger.

Download
Information zu MAC (Mykobacterium avium)
mac_Info_pus_17.10.18.pdf
Adobe Acrobat Dokument 27.0 KB

Updates

Im Downloadbereich finden sich drei neue Dateien. Neben der Neufassung der

stellen wir Ihnen ebenso eine

pro Rasse zur Verfügung. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch die neue Datei

 


Der ISPU Präsident informiert

 

Nach der Delegierten-Sitzung vom 11.10.2018 in Polen setzt sich das neue Präsidium der ISPU wie folgt zusammen:

 

Das neue ISPU - Präsidium setzt sich wie folgt zusammen:

  • Präsident – Klaus Leutermann
  • Als neuer Vizepräsident wurde Herr Csaba Pettko gewählt
  • Verantwortlich für Hundesport – Dietmar Keck 
  • Verantwortlich für Finanz und Steuerwesen – Anja Kopp
  • Verantwortlich für das Ausstellungswesen – Anna  Pakulska
  • Verantwortlich für Gesundheit und Zucht – Csaba Pettko
  • Verantwortlich für die Administration – Susanne Borst

 

Die Delegierten-Sitzung war aktiv und sehr diskussionsreich geprägt und neue Schritte für eine gemeinsame Zukunftsorientierung wurden gesetzt.

Die Präsentation der geplanten Maßnahmen zum Wohle der Gesundheit wurden sehr begrüßt

Die Initiative einen internationalen Zuchtrichter Pool innerhalb der ISPU-Länder aufzubauen, wurde sehr begrüßt

Die vorbereitete neue Homepage wird in einigen Wochen „online“ gehen und begeisterte die Delegierten

 

Die ISPU-Veranstaltungen wurden wie folgt vergeben:

ISPU-Show

2019 – Norwegen

2020 – Deutschland – 125-jähriges Bestehen

2021 – Bosnien Herzegowina – 10-jähriges Bestehen

2022 – Niederlande – 100-jähriges Bestehen

 

ISPU-WM für IPO 3      und     ISPU-WM-FH für alle Rassen

2019 – Ungarn

2020 – Deutschland

2021 – Slowenien ( alternativ Österreich ) 

2022 – Tschechien

 

ISPU – Delegierten Versammlung:

2020 – Deutschland

2022 – Niederlande

 

Gezeichnet:   Präsident Klaus Leutermann

Kurz & bündig im Oktober 2018

Die Hauptzuchtwartin informiert:

Änderung der ZO:

1.

Aufgrund des Beschlusses anlässlich der Jahreshauptversammlung 2018 des Pinscher-Schnauzer Klubs 1895 e.V. (PSK) sowie der Durchführungsbestimmung zum DNA-Profil ist die Zuchtordnung in § 6 um die Ziffer 7. wie folgt ergänzt und damit geändert worden:

7.   Für alle Verpaarungen mit Decktag ab dem 01.01.2019 muss für die Zuchtpartner sowie für die daraus hervorgehenden Welpen ein DNA-Profil nach ISAG 2006 erstellt und dem PSK zwecks Überprüfung der Abstammung zur Verfügung gestellt werden. Näheres hierzu regelt die Durchführungsbestimmung zur Erstellung eines DNA-Profils.

a.   Die Übergangsfrist gemäß DFB 6.) für ausländische Deckrüden findet Anwendung vom 01.01.2019 bis zum 31.12.2019 und erlischt nach dem Enddatum. 

 

2.

Aufgrund des Beschlusses anlässlich der Jahreshauptversammlung 2018 des Pinscher-Schnauzer Klubs 1895 e.V. (PSK) sowie der Durchführungsbestimmung zum DNA-Profil ist die Zuchtordnung in § 8 „Wurfabnahme“ Ziffer 2. wie folgt ergänzt und damit geändert worden:

Bisherige Fassung:

Die endgültige Abnahme durch den Zuchtwart erfolgt zwischen der vollendeten achten und der vollendeten zwölften Lebenswoche. Die Welpen müssen zur Endabnahme entwurmt, geimpft und gechipt sein; die vollständig ausgefüllten Impfpässe sindvorzulegen.Sollten diese Voraussetzungen nicht vorliegen, darf eine Endabnahme nicht stattfinden.

 

Fassung gültig ab dem 01.01.2019:

Die endgültige Abnahme durch den Zuchtwart erfolgt zwischen der vollendeten achten und der vollendeten zwölften Lebenswoche. Die Welpen müssen zur Endabnahme entwurmt, geimpft und gechipt sein; die vollständig ausgefüllten Impfpässe sind vorzulegen und der Nachweis zu erbringen, dass für die Welpen die Erstellung des DNA-Profils beauftragt worden ist.

 

Sollten diese Voraussetzungen nicht vorliegen, darf eine Endabnahme nicht stattfinden.


Download
Durchfuehrungsbestimmungen_DNA-Profil_Ei
Adobe Acrobat Dokument 37.5 KB
Download
Erstellung-DNA-ProfilÜberarbeitung-Entwu
Adobe Acrobat Dokument 89.0 KB


Die Hauptzuchtbeauftragte informiert

DNA-Profil ab 01.01.2019

Nach Beschluss der JHV muss mit Decktag ab 1.1.2019 ein DNA Profil für die Zuchtpartner mit Deckmeldung vorgelegt werden. Die Erstellung des DNA Profils erfolgt nach dem Standard ISAG 2006 und nach Einsendung von 0,5-1ml EDTA Blut an die Firma Laboklin mit der ein Vertrag geschlossen wurde. Das entsprechende Formblatt finden Sie bald wieder als Download auf der Homepage des PSK oder können es bei der Geschäftsstelle anfordern. Der Preis beträgt 32 € inkl. MwSt.

 

Bereits existierende DNA Profile die nach Standard ISAG 2006 erstellt wurden werden anerkannt, auch solche die durch Backenabstrich erstellt wurden. Allerdings muss bei diesen Profilen ein Nachweis erfolgen, dass eine Identitätskontrolle durch einen Tierarzt erfolgt ist (Tierarztrechnung, Kopie Formblatt etc). Diese Profile müssen der Geschäftsstelle des PSK übermittelt werden und werden dann durch den TG Verlag in die Datenbank eingepflegt.

 

Beim Einsatz ausländischer Deckrüden wird eine Übergangsfrist bis zum 1.01.2020 gewährt. Danach muss für diese, mit Deckmeldung, ebenfalls ein DNA Profil nach ISAG 2006  an die Geschäftsstelle übermittelt werden. Für ausländische Deckrüden werden Profile die mit Backenabstrich erstellt wurden anerkannt, jedoch muss ein Nachweis erfolgen, dass ein Tierarzt oder eine offizielle Institution (Kennel Club) die Probe entnommen und die Identifikation des Hundes überprüft hat.

 

Ebenfalls muss für alle Welpen die aus den Würfen ab Decktag 1.1.2019 fallen, ein DNA Profil erstellt werden. Bei Wurfabnahme muss dem Zuchtwart eine Bestätigung vorgelegt werden, dass eine Blutabnahme vom Tierarzt mit Identitätskontrolle zur Erstellung eines DNA Profils bei der Firma Laboklin (Kopie Formblatt) erfolgt ist. Diese Kopien müssen mit dem Wurfantrag der Geschäftsstelle übermittelt werden. Die Erstellung des DNA Profils erfolgt nach dem Standard ISAG 2006 und nach Einsendung von 0,5-1ml EDTA Blut. Die Welpen müssen vor Blutabnahme gechipt werden damit eine Identitätskontrolle erfolgen kann.

 

Die DNA Profile werden von Laboklin an den TG Verlag weitergeleitet und dort in unsere Datenbank eingepflegt. Es findet ein Datenabgleich statt, der zeigt ob die Welpen aus der angegebenen Verpaarung stammen, die sogenannte Ampelfunktion.

 

Sobald durch diese Überprüfung sichergestellt wurde , dass die Angaben zur Elternschaft korrekt sind und die DNA Profile der Welpen in die Datenbank eingepflegt wurden erfolgt eine Freigabe zur Erstellung der Ahnentafeln.

 

Das Formular steht nun wieder hier und unter Service/Downloadbereich zum Download zur Verfügung!


Download
Untersuchungsauftrag DNA-Profil bei Laboklin
Untersuchungsauftrag Genetik.pdf
Adobe Acrobat Dokument 144.0 KB

Richtereinteilung Bundessieger und CACIB Dortmund 16./17.11.2018


Kurz und bündig im Juni 2018

Die Geschäftsstelle informiert:

Im Zusammenhang mit der Softwareumstellung ergeben sich bei der Ahnentafelerstellung einige Neuerungen: 

 

Die Ahnentafeln werden zukünftig im Format DIN A4 auf speziellem, wasserabweisenden Dokumentenpapier gedruckt. Für den Züchter wird eine sogenannte Archivkopie erstellt, auf der alle Geschwister und Besonderheiten des Wurfes aufgeführt sind. Die Ahnentafeln werden direkt vom TG-Verlag versendet. Die Unterlagen zum Wurf, die Originalahnentafel der Mutter, sowie Mappen und Material für die Welpenkäufer gehen Ihnen nach wie vor von der Geschäftsstelle aus zu, sobald der Rechnungsbetrag beglichen wurde (im Falle einer erteilten Einzugsgenehmigung zeitgleich mit den Ahnentafeln). 

 

Im Zuge der Datenübernahme wurde für jeden gespeicherten Hund ein Datensatz erstellt, in dem alle bisher in PuS und Zuchtbuch veröffentlichen Stammdaten, Gesundheits- und Sportergebnisse, sowie Titeleintragungen zusammengefasst wurden. Diese werden für die Ahnentafeln der Nachkommen übernommen. Gesundheitsergebnisse finden Sie zukünftig mit der entsprechenden Bezeichnung (HD, ED, PL ect.). Bisher nicht veröffentlichte, eintragungsfähige ausländische Titel können auf Wunsch kostenpflichtig (einmalig) zum Stammsatz erfasst werden. 

 

Nach wie vor kostenlos erfasst werden eintragungsfähige Titel, die von VDH oder FCI bestätigt wurden, sowie Titel von Rüden, die im Ausland stehen. 

 

Glückwunsch!
Frau Anja Kopp wurde auf der JHV 2018 zur Zuchtrichterobfrau gewählt. Herzlichen Glückwunsch und viel Freude im neuen Amt! 


Sondermeldung!

Mitteilung des 1. Vorsitzenden des Pinscher-Schnauzer-Klub 1895 e.V. zum tragischen Vorfall am 10.06.2018 in Alsfeld, bei dem mindestens ein Hund ums Leben gekommen ist.

 

Der PSK ist erschüttert über den tragischen Vorfall am heutigen Tage, bei dem Hunde qualvoll zu Schaden gekommen sind und wird wie folgt verfahren:

 

1. Der PSK distanziert sich vollkommen vom Verhalten des Herrn Dr. Peper!

2. Der PSK wird den Vorfall am morgigen Tage dem VDH mitteilen!

3. Der PSK wird Schritte zur rechtlichen Würdigung des Verhaltens von Herrn Dr. Peper einleiten!

4. Der PSK spricht Herrn Dr. Peper mit sofortiger Wirkung ein Teilnahmeverbot für sämtliche Veranstaltungen des PSK sowie die Ausübung des Richteramtes bei PSK Veranstaltungen aus. 

UPDATE

Der PSK hat die angekündigten Schritte bereits eingeleitet. Weitere Auskünfte können nicht gegeben werden, um auch das Verfahren nicht zu behindern.

Wir bitten von weiteren Mutmaßungen und Fragen Abstand zu nehmen. Seien Sie sicher, dass alle Maßnahmen mit der notwendigen Intensität verfolgt werden. 


Klaus Leutermann 

1. Vorsitzender Pinscher-Schnauzer-Klub 1895 e.V. 


Trauer um Hans Karl Schneider

Begrenzt ist das Leben, doch unendlich die Erinnerung.

Wir trauern um Hans Karl Schneider                                                           

Unser Zuchtrichterobmann Herr Hans Karl Schneider ist am 30.04.2018 im Alter von 78 Jahren verstorben.

Im Jahr 1963 trat Hans Schneider in den Pinscher Schnauzer Klub ein und war seitdem in altruistischer Art und Weise mit den PSK-Rassen verbunden.

Er war maßgeblich an der Aufbauzucht der Deutschen Pinscher "von der Birkenheide" beteiligt. Hier fielen auch die ersten Würfe, die Hans Schneider ab 1959 gezogen hat. 


Von 1964-1991 züchtete er unter dem Zwingernamen "vom Haingraben" erfolgreich 43 Würfe (210 Welpen) Deutsche Pinscher. Aus seiner klugen und durchdachten Zucht gingen unzählige nationale und internationale Siegerhunde hervor, die die Pinscherzucht im In- und Ausland positiv und nachhaltig beeinflusst haben. Hans Schneider war und bleibt als Fachmann für Pinscher weltweit ein Begriff. Sein fundiertes kynologisches Wissen und seine Erfahrungen gab er gerne und uneingeschränkt weiter.

Hans Schneider war ein beliebter Ratgeber von Züchtern und gefragter und hochgeschätzter Spezialzuchtrichter (PSK/ VDH/ FCI) im In- und Ausland. Das Richteramt führte er 48 Jahre lang mit großer Leidenschaft aus. Hans Schneider begriff unsere Rassen als Kulturgut, war sich der Verantwortung um die Rasse und die Zucht bewusst und setzte sich zu deren Wohle ein.

Seit dem Jahr 1965 bekleidete er zahlreiche Ehrenämter, war u.a. Ortsgruppenzuchtwart, Landesgruppenzuchtwart, 1. Vorsitzender in der OG Gießen, 1. Vorsitzender der LG Hessen, im Landesvorstand Hessen des VDH tätig sowie Mitglied im Präsidium der ISPU. Ab 1991 war Hans Schneider auch im Hauptvorstand des PSK tätig. Er war HD-Beauftragter, Hauptzuchtwart und Obmann für Jugend und Breitensport. Am Aufbau der Jugendarbeit war er maßgeblich beteiligt. Als Richterobmann des PSK wachte er bis zuletzt darüber, dass der Standard der Pinscher und Schnauzer gewahrt und der richtige Typ in Wesen, Exterieur und Gesundheit gefördert wird. Die kynologischen Notwendigkeiten und die Interessen des Vereines standen für ihn bis zuletzt im Vordergrund.

Für seine Verdienste wurde Hans Schneider mit zahlreiche Auszeichnungen geehrt. Er war u.a. Träger des Richter-Ehrenringes, der VDH-Nadel Gold mit Kranz und der PSK-Raute-Nadel. Im Jahre 2009 wurde Hans Schneider für seine herausragenden Verdienste um die deutsche Hundezucht die höchste kynologische Auszeichnung des VDH, die Baron von Gingings-Medaille, verliehen.

Noch mehr als die Hunde liebte Hans Schneider seine Familie, die für ihn immer an erster Stelle stand. Er war dankbar, dass seine Ehefrau Brunhilde und seine beiden Kinder die Leidenschaft für die Hunde teilen. Hans Schneider war sehr stolz auf seine Enkelkinder, denen die Tierliebe mit in die Wiege gelegt wurde. Es war seine große Freude, sie im liebevollen Umgang mit Hasen, Geflügel, Hunden und Pferden heranwachsen zu sehen.

Unser aufrichtiges und tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner Frau Brunhilde sowie seiner Tochter Britta und seinem Sohn Oliver mit ihren Familien.

Schweren Herzens nehmen wir Abschied. Wir verlieren einen geschätzten Kynologen und echten Freund und werden Hans mit seiner liebenswürdigen Art sehr vermissen. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Der Hauptvorstand des PSK

Die Landesgruppe und der Landesvorstand Hessen

Das Zuchtrichtercorps

Die Hauptzuchtbeauftragte informiert:

HD Röntgen: Aus Gründen der Anonymisierung sind ab sofort alle HD Untersuchungsbögen vom Röntgentierarzt komplett an die Geschäftsstelle zu senden. Ein entsprechender Vermerk wurde auf den Untersuchungsbögen angebracht.

Die Zuchtzulassungsbescheinigungen für nachfolgend aufgeführte Affenpinscher werden mit sofortiger Wirkung widerrufen:

Elay vom schwarzen Glück 
ZB-Nr.: 10000338
Elliot vom schwarzen Glück 
ZB-Nr.: 10000339
 

Astrid Schön

Der Vorstand informiert:

Mit Vorstandsbeschluss vom 19.4.2018 hat der Vorstand beschlossen, anlässlich der Jahressiegerauslese 2018 die Meldung und Vorstellung von Riesenschnauzer schwarz-silber außer Konkurrenz zuzulassen. Schwarz-Silberne Riesen können eingeschrieben werden, werden von einem Gremium besprochen und im Ehrenring dem Publikum vorgestellt.

Der Vorstand erfüllt damit den Auftrag der Mitgliederschaft anlässlich der JHV 2016, sich der schwarz-silbernen Riesen anzunehmen.

Da immer wieder schwarz-silberne Welpen in Würfen fallen und die Anfrage gestellt wird, schwarz-silber als Standardfarbe bei den Riesen zuzulassen, die Hunde im Ausland auch schon an Schauen gezeigt werden können, wird der Vorstand sich nicht diesen Anfragen verschließen. Keinesfalls sollte ein anderes Land die Anerkennung dieses Farbschlages beantragen, denn damit würden wir den Standard in andere Hände geben.

Bevor jedoch ein Antrag an die Jahreshauptversammlung und dann VDH/FCI, bezüglich einer Standardänderung gestellt wird, sollten wir dem interessierten Personenkreis und ihren schwarz-silber Riesen aus In-und Ausland die Gelegenheit geben ihre Hunde anlässlich einiger Schauen dem Publikum und dem Vorstand zur Entscheidungsfindung vorzustellen.

Das Meldeformular zur Jahressiegerauslese wird entsprechend angepasst und die Entscheidung in In-und Ausland publiziert und so hoffen wir einige dieser Hunde besprechen zu können.

Im Namen des Vorstandes

Astrid Schön

Hauptzuchtbeauftragte

 

The board informs:

By Resolution, the Board decided on April 19, 2018 to allow the registration and presentation of Giant Schnauzers, black-silver, for exhibition only and without awards, for the occasion of the Annual Winner Show 2018.

Black-silver Giants can be registered, will be discuss by a committee, and will be presented in the ring of honor to the public.

The Executive Board fulfills herewith the assignment of the membership during the JHV 2016, to take on the subject of black and silver Giants.

Since black and silver puppies are born in litters from time to time and requests have been made to allow the standard to include black-silver in Giants, the dogs are already shown in shows in other countries, the board will not close this matter. Under no circumstances should another country apply for the recognition of this color, as we would then relinquish the standard into other hands.

However, before bringing an application to the annual meeting and then to VDH/ FCI to change the standard, we should give interested groups and their black-silver Giants, inland and other countries, the opportunity to introduce their dogs to the public and the board in various shows, to help with further decisions in this matter.

The registration form for the Annual Winner Show will be adjusted accordingly and the decision will be published at home and other countries.

On behalf of the board

Astrid Schön

Main breed Officer

 

Vorläufige Änderung der Telefonzeiten in der Geschäftsstelle:

Aufgrund der Hardware- und Softwareumstellung ändern sich unsere Telefonzeiten wie folgt:

Montags:       09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Mittwochs:     09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Donnerstags: 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand / Die Geschäftsstelle

PSK Finale Juniorhandling

Liebe PSK-Jugend,

Wer sich noch für das Jahresfinale im Juniorhandling anlässlich der JSA qualifizieren möchte, läßt mir bitte seine fünf besten Ergebnisse aus dem Zeitraum 24.06.2017-11.03.2018 zukommen, am liebsten per Email.

Das Finale findet im Rahmen der Jahressiegerauslese am 10. Juni 2018 in Alsfeld statt. Richterin dieses Wettbewerbes wird Frau Lena Unger sein. Lena ist selbst eine ehemalige Juniorhandlerin. Zu ihren größten Erfolgen zählen unter anderem Platzierungen auf Welthundeausstellungen und European Dog Shows. Außerdem vertrat sie als Juniorhandlerin Deutschland auf der Cruft´s. Also, meldet euch und verpasst dieses besondere Finale nicht!

Herzliche Grüße, Birgit Bischoff